Solar-Home-Systeme für netzferne Haushalte in Sambia

Solar
endet
6.5% Rendite
5 Jahre Laufzeit
349,900€ benötigt
1,332t CO2 Einsparung
104,550€ von 247 Investoren
Fundingschwelle: 174450
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.


 Stärkung der Frauen
 RUFEP Förderung
 Ware als Sicherheit

RUFEP Förderung

WidEnergy Africa erhält vom Rural Finance Expansion Programme (RUFEP) eine Förderung in Höhe von 200.000 USD. Das von Frauen geführte sambische Unternehmen erhält die Förderung zur Unterstützung seines Projekts "Produktbasierte Mikrokredite an unterversorgte, netzferne und ländliche Kleinbauern und Kleinunternehmen". Die Fördermittel werden verwendet, um die Aktivitäten des Unternehmens in Sambia zu erweitern und erschwingliche Lösungen für Erneuerbare Energien für ländliche Haushalte bereitzustellen. 


Deutsche Untertitel können Sie in der Navigationsleiste des Videos unten rechts aktivieren.

Hintergrund
In Sambia hat nicht mal ein Drittel der Bevölkerung Zugang zum Stromnetz. Vor allem in ländlichen Regionen ist die Elektrifizierungsrate sehr gering: nur 6 % der ländlichen Bevölkerung kommen in den Genuss eines Stromzugangs. Obwohl das im Süden Afrikas gelegene Land eine außerordentlich hohe Sonneneinstrahlung aufweist – um die 2.000 bis 3.000 Stunden pro Jahr – wird das Potenzial der Solarenergie kaum ausgeschöpft.
Diesen Missstand möchte das sambische Unternehmen WidEnergy Africa Ltd. beheben, indem es die Elektrifizierungsrate der Menschen und vor allem von Frauen in Sambia erhöht. Dazu sollen in diesem Projekt 3.600 Solar-Home-Systeme (SHS), die über ein Vertriebsnetzwerk an die Bevölkerung verkauft werden, finanziert werden. Diese liefern den Kunden sauberen Strom und Licht und tragen damit wesentlich zur Verbesserung der Lebensqualität in Sambia bei.
Kreditnehmer ist die deutsche Africa Crowdfin UG (haftungsbeschränkt), die eigens nur für dieses Crowdfunding gegründet wurde und das Darlehen an das lokale Unternehmen WidEnergy Africa Ltd. weiterleitet. Das Darlehen wird aus den Einnahmen, die mit dem Verkauf der Solar-Home-Systeme erzielt werden, bedient.
Sicherheiten
Alle 3.600 Solar-Home-Systeme, die durch das Crowdfunding finanziert werden, werden von der WidEnergy Africa Ltd. an die Africa Crowdfin UG (haftungsbeschränkt) als Sicherheit für die Hauptschuld verpfändet. Zusätzlich werden weitere Vermögenswerte der WidEnergy Africa Ltd. im Wert von 300.000 € (wenn das Funding-Limit erreicht wird, ansonsten anteilig) an die Africa Crowdfin UG verpfändet. Diese Verpfändung bleibt bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens erhalten. Außerdem müssen 20% der eingesammelten Fundingsumme auf dem Bankkonto der Africa Crowdfin UG verbleiben, bis die erste Annuität gänzlich getilgt wurde.
Technologie
Ein SHS besteht aus einem Solarmodul, einer Batterie mit Batteriemanagementsystem und einem Zahlungssystem mit Pay-as-you-go-(PAYG)-Technologie. Die Produkte sind modular aufgebaut und können je nach Ansprüchen und finanziellen Möglichkeiten mit weiteren Solarmodulen und Batterieblocks sowie durch Lampen, Ventilatoren, Radios oder Fernseher erweitert werden. Des Weiteren bestehen Lademöglichkeiten für Mobiltelefone, Smartphones und andere USB-Geräte. WidEnergy möchte im Rahmen dieses Projekts das D180 Modell der Firma d.light erwerben. Dieses SHS beinhaltet 3 Lampen, ein Radio, eine Taschenlampe sowie eine Handyladestation.
Nachhaltige und soziale Entwicklung 
   

Mit ihrer Arbeit in Sambia unterstützt WidEnergy in vielen Punkten die nachhaltigen Entwicklungsziele der UN. Die Produkte, die WidEnergy anbietet, werden alle mit erneuerbarer Sonnenenergie betrieben, sodass deren Verbreitung und Nutzung aktiv zu Ziel 7 beiträgt. Über einen längeren Zeitraum gesehen, stellen die Solarprodukte eine günstigere Alternative zu Petroleum dar, wodurch die Kunden Geld einsparen können. Ebenso werden durch den Wechsel zu Solarstrom auch Atemwegserkrankungen reduziert, welche durch den Verbrauch von Holz oder Petroleum hervorgerufen werden (Ziel 3.9).
Das Unternehmen plant in den nächsten 5 Jahren 150 neue Vollzeitstellen sowie 1000 temporäre bzw. indirekte Jobs zu schaffen, wodurch das Einkommen vieler Menschen gesichert werden kann (Ziel 1.1). WidEnergy Africa Ltd. steht für „Women’s Initiative for Delivering Clean Energy in Africa“ (Fraueninitiative zur Bereitstellung sauberer Energie in Afrika) und das Unternehmen lebt diesen Namen jeden Tag. Die zwei Gründerinnen der Firma leiten bis heute die Geschäfte und 60% der Vollzeitbeschäftigten sind Frauen (Ziel 5.5). Weiterhin visiert das Unternehmen eine Quote von 40% weiblicher Vertriebsagenten in der Zukunft an und legt einen klaren Fokus auf Haushalte mit hohem Frauenanteil als Zielgruppe (Ziel 5.A). Gleichzeitig werden Frauen über die Technologien aufgeklärt und ihr Wissensschatz erweitert (Ziel 5.B).
Klimaschutz
Die Abschätzung der resultierenden Emissionsreduktion basiert auf der Annahme, dass fossile Brennstoffe sowie Kerzen und Petroleum durch CO2-neutrale Sonnenenergie substituiert werden. Eine exakte Zahl ist allerdings nur schwer zu ermitteln, da die Verbrauchsprofile der Kunden schwer vorherzusagen sind. Unter der Annahme, dass alle im Rahmen dieses Crowdfundings zu finanzierenden Solar-Home-Systeme installiert werden und dass ein Solarprodukt durch den Ersatz von Petroleum 0,37 Tonnen CO2 pro Jahr einspart, könnten jährlich insgesamt circa 1.332 Tonnen CO2 eingespart werden.

Produkte 

Die Solar-Home-Systeme, die im Rahmen dieser Finanzierungsrunde erworben werden sollen, werden von der amerikanischen Firma d.light bezogen. Es handelt sich dabei um das Model D180 mit einer Leistung von 12 Watt. Dieses wird mit 2 LED Lampen und einer Röhrenlampe geliefert. Diese haben zwei Helligkeitsstufen und können eine maximale Helligkeit von 440 Lumen erreichen, was 20-mal heller ist als durch Petroleum erzeugtes Licht. Die maximale Leuchtdauer liegt bei 12 Stunden. Außerdem beinhaltet das System ein Radio sowie eine aufladbare Taschenlampe. Ebenfalls können über verschiedene Adapter Handys aufgeladen werden. Das Batteriebauteil ist mit einem Keypad und einem LC-Display ausgestattet, auf dem man den Ladezustand überprüfen kann. 

Die Solarprodukte werden von d.light in Amerika designt und getestet und sind durch Lighting Global, eine Initiative der Weltbankgruppe, geprüft und zertifiziert worden. Auf das Modell gibt der Hersteller eine 24-monatige Garantie für Produktschäden unter Normalnutzung. Auf die Taschenlampe und das Radio gibt es jeweils ein Jahr Garantie. 

Finanzierung und Bezahlung mit PAYG 

WidEnergy bietet seinen Kunden eine Ratenfinanzierung mittels Pay-As-You-Go System an, bei der die Zahlung mittels Mobiltelefon durchgeführt werden kann. Für das D180 ist eine Anzahlung von 10% erforderlich und der Restbetrag wird in wöchentlichen Raten über einen Zeitraum von 18 Monaten bezahlt. Der Break-even des Solar-Home-Systems für einen Privathaushalt liegt bei rund 2,5 Jahren. 

Die Zahlungsüberwachung erfolgt über d.light Atlas, eine Software zur Kundenregistrierung, Bestandsverwaltung sowie zur Übersicht der monatlichen Produktverkäufe und Rückzahlungen. Bei Nichtzahlung wird das Solar-Home-System abgeschaltet. Einen Tag vorher erhält der Kunde jedoch eine automatische SMS, um ihn an die nächste Rate zu erinnern. Per Telefon werden außerdem die Gründe für die Zahlungsunfähigkeit erfragt und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen getroffen. Wenn der Kunde mehr als 30 Tage lang nicht bezahlt hat, werden die Solar-Home-Systeme von WidEnergy zurückgeholt. Danach werden diese überholt und als Gebraucht- oder Ersatzteil verkauft. 

Vertriebsstrategie 

WidEnergy plant die Solar-Home-Systeme über verschiedene Vertriebskanäle an die sambische Bevölkerung zu verkaufen. Derzeit beschäftigt WidEnergy bereits 80 Vertriebsagenten, die die Produkte direkt vertreiben. Ebenso sollen neben Radiowerbung, Mundpropaganda und Werbung in Printmedien und auf Social Media Produktdemonstrationen in öffentlichen Einrichtungen wie in Schulen oder Krankenhäusern das Interesse der Menschen wecken. Zusätzlich möchte WidEnergy verschiedene Netzwerke wie landwirtschaftliche Genossenschaften oder andere soziale Unternehmen nutzen, um die Solar-Home-Systeme einer breiten Masse an potentiellen Kunden zugänglich zu machen. Besonders Frauen sind für dieses Konzept eine Schlüsselrolle, da sie oftmals den Zugang zu bestimmten Gruppen darstellen. 

Partnerschaften 

Um auf technischer und finanzieller Seite Unterstützung zu erhalten, ist WidEnergy Partnerschaften mit d.light und mit Superfluid eingegangen. Seit Mai 2019 besteht eine strategische Partnerschaft mit d.light, ein führender Anbieter von Solarlösungen für Schwellenländer, der seine Präsenz in Sambia etablieren möchte. Dafür bezieht WidEnergy Solarprodukte wie die Solar-Home-Systeme von d.light und vertreibt diese an die sambische Bevölkerung. Im Gegenzug erhält WidEnergy technische Unterstützung sowie Beistand im Fundraising, Sales, Human Resources Management oder in der Produktentwicklung. 

Die Partnerschaft mit Superfluid, einem Unternehmen mit Sitz in Kenia, Ghana und Deutschland, welches Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen einsetzt, um Kreditbonitäten zu kalkulieren, dient dazu, die Kreditwürdigkeit der Kunden zu überprüfen und Prognosen über die Zahlungsfähigkeit aufzustellen, um eine minimale Ausfallquote im Portfolio sicherzustellen.

Die Gesamtfundingsumme dieses Projekts beläuft sich auf 349.900 € und deckt die Kosten für den Erwerb der 3.600 Solar-Home-Systeme sowie für Transport- und Zollkosten ab. Ebenso ist darin die bettervest Listing- und Treuhandgebühr mitinbegriffen. Den Investoren wird über eine Laufzeit von 5 Jahren eine Annuität in Höhe von 85.337,35 € zurückbezahlt werden. Dies entspricht einer zu erwartenden jährlichen Verzinsung von 7%. Die Fundingschwelle liegt bei 174.450 €. Wird nur dieser Betrag erreicht, wird nur die Hälfte der Solar-Home-Systeme gekauft.


Land 

Es ist empfehlenswert sich bei Investitionsentscheidungen vorab über den Projektstandort, insbesondere das Land, in dem das Projekt umgesetzt wird, zu informieren. Um sich einen Überblick zu schaffen, stellen folgende Indikatoren einen hilfreichen Ausgangspunkt bei der eigenständigen Recherche dar. Die Informationen wurden im Oktober 2019 aus den entsprechenden Datenquellen abgerufen und werden ohne Gewähr veröffentlicht.


INDIKATOR BEWERTUNG Sambia
Euler Hermes Ranking Euler Hermes hat das Risiko der Nicht-Zahlung von sambischen Unternehmen mit "sensitive" bewertet und auf einer Skala von AA bis D mit D gerated (Quellen: Euler Hermes Country Risk Map).
OECD Klassifizierung Die OECD klassifiziert das allgemeine Länderrisiko Sambias auf einer Skala von 0 (geringes Risiko) bis 7 (hohes Risiko) mit 7 (Quellen: OECD Country Risk Classification und OECD Ranking 2019).
Korruptionsindex (Transparency International) Der Korruptionsindex, der von Transparency International veröffentlicht wird und auf einer Basis von 0 (hohes Maß an Korruption) - 100 (keine wahrgenommene Korruption) bemessen wird, liegt bei Sambia bei 35 (Quelle: Transparency International 2018). 
Commercial Bank Prime Lending Rate Die Commercial Bank Prime Lending Rate zeigt auf, welchen Durchschnitt an annualisierten Zinsraten lokale Geschäftsbanken ihren kreditwürdigsten Kunden für neue Kredite in der Landeswährung berechnen. Bei Sambia liegt die Commercial Bank Prime Lending Rate bei 15,5% (Quelle: Central Intelligence Agency 2017).
Kreditwürdigkeit (S&P) S&P hat die Kreditwürdigkeit von sambischen Staatsanleihen auf einer Skala von AAA bis D mit CCC+ bewertet und somit als stabil eingestuft (Quelle: Trading Economics 2018).
Devisenmarkt (Bundesbank) In den letzten fünf Jahren ist der Devisenpreis für den Euro in Sambia gestiegen, vor fünf Jahren lag der Preis bei 8,16 sambischen Kwacha und vor einem Jahr bei 12,48. Ende September 2019 lag der Preis bei 14,32 sambischen Kwacha (Quelle: Bundesbank 2019).

Weitere Informationen befinden sich im Länderprofil.

Diese Information wird nur angemeldeten Benutzern angezeigt.
Die restlichen Dokumente werden nur angemeldeten Benutzern angezeigt.

Webinar 14.11.2019

Am Donnerstag, den 14. November 2019 um 18 Uhr fand ein Webinar zum Funding statt. Investoren und Interessenten hatten die Möglichkeit, den Projektverantwortlichen Nils Hafa von GreenTec Capital näher kennenzulernen und Fragen zum Projekt zu stellen. Wir möchten uns ganz herzlich für die zahlreiche Teilnahme und das große Interesse bedanken.


Weitere Fragen und Antworten zum Projekt findet ihr zudem hier.

Vielen Dank und energiereiche Grüße vom bettervest-Team!

Die Informationen zur Umsetzung werden nur angemeldeten Benutzern angezeigt.

Wir glauben an eine Welt, in der jede afrikanische Frau und jedes afrikanische Mädchen Zugang zu sauberer, erschwinglicher und nachhaltiger Energie für Beleuchtung und Kochen hat und den Zugang zu Energie für ein besseres Leben mit positiven Auswirkungen auf Gesundheit, Bildung und Haushaltseinkommen nutzen kann.

Foto: Liliane Ndabaneze - CEO WidEnergy Africa Ltd.

Liliane Ndabaneze - CEO WidEnergy Africa Ltd.

Unternehmensportrait

Africa Crowdfin UG (haftungsbeschränkt)

WidEnergy Africa wurde im September 2016 in Sambia von den sehr engagierten Damen, Liliane Munezero Ndabaneze und Agnes Imasiku sowie BiziSol, einem in Schweden ansässigen sozialen gemeinnützigen Unternehmen, das sich dafür einsetzt, afrikanische Frauen im Bereich saubere Energie zu unterstützen, gegründet. Der Name steht für Women’s Initiative for Delivering Clean Energy in Africa und die Mission des Unternehmens ist es, vor allem afrikanische Frauen zu Vorreitern im Ausbau von sauberer Energie und zu Verfechtern des Klimaschutzes zu machen. Zu Beginn fokussierte sich WidEnergy auf den Verkauf von kleineren sogenannten „Pico-Solarprodukten“. 2018 konnte das Unternehmen mittels einer Finanzierung von über 500.000 USD ihr Angebot auf größere Solarprodukte ausweiten wie z.B. Produkte mit integriertem Pay-As-You-Go System. Mittlerweile konnten bereits 2000 Haushalte mit sauberer Sonnenenergie versorgt werden und mit dem über bettervest eingesammeltem Darlehen sollen weitere 3.600 Solar-Home-Systeme vertrieben werden. Für 2020 liegen schon Zusagen von Zuschüssen vom Rural Finance Expansion Programme Zambia und dem Energy and Environment Partnership Trust Fund vor. Darüber hinaus plant das Unternehmen Bankkredite aufzunehmen, um weiteres Betriebskapital zu erhalten. Außerdem strebt WidEnergy 2022 die Expansion in weitere Länder an wie z.B. Angola, Botswana, Namibia, Simbabwe und Mosambik. Unterstützt wird WidEnergy außerdem durch GreenTec Capital, einem deutschen Venture-Capital-Unternehmen, das externe Beratung und Expertise in multidisziplinären Bereichen, darunter Finanz- und Risikomanagement, Investor Relations und Geschäftsentwicklung, bereitstellt. Für das Projekt wurde ein sogenanntes „Special Purpose Vehicle“ (auf Deutsch Zweckgesellschaft) namens Africa Crowdfin UG gegründet. Dieses fungiert bei diesem Projekt als Projektinhaber sowie als Darlehensnehmer und leitet das eingesammelte Kapital an die lokale WidEnergy Ltd. weiter.


Africa Crowdfin UG (haftungsbeschränkt) | Carl-von-Noorden Platz 5 | 60596 Frankfurt am Main
Geschäftsführer Thomas Festerling
| info@greentec-capital.com