Kletterturm Mockau - Leipzig

Heizung erreicht in
5% Rendite
10 Jahre Laufzeit
11,250€ benötigt
23.93t CO2 Einsparung
11,250
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Der Kletterturm Mockau ist ein 1907 erbauter Wasserturm in Leipzig, welcher 2001 zu einem Freizeitpark umgebaut wurde. Die KletterTurmMockau GmbH ist eine Gesellschaft von Patrick Kliszak, dem Projektinhaber, welcher den Turm 2001 gekauft und saniert hat und nun zur Nutzung an die KletterTurmMockau GmbH vermietet. Aus diesem Grund ist der Vertragspartner des Projektes auch Herr Kliszak selbst.

Bei dem Projekt soll eine Erneuerung der Heizungsanlage im Kletterturm stattfinden, zu der von Heizöl auf Scheitholz umgestellt wird und das Heizsystem von Umluft auf eine Warmwasserheizung über einen Heizlüfter geändert wird. Das Projekt benötigt zwar rechnerisch die gleiche Menge an Primärenergie, allerdings mit deutlich geringeren Kosten und CO2-Belstungen durch die neue Anlage.

Der Turm wird, unabhängig vom neu errichteten Anbau, seit Eröffnung vor 12 Jahren mit einer mobilen Bau-Ölheizung beheizt, welche die Luft aus dem Turm ansaugt und erwärmt wieder einbläst. Es handelt sich um einen HEYLO K120 kW Brenner, welcher im Jahre 2003 neu gekauft und als provisorische Lösung gebaut wurde, dann aber über die Jahre immer weiter betrieben wurde. 

Diese Heizung soll jetzt durch einen modernen Holz-Feststoff- Vergaserkessel zuzüglich moderner Steuerung ersetzt werden. Dazu wird die alte Heizung samt Öltank entfernt und es wird neben dem Turm ein neuer Heizraum errichtet. In diesem werden der Heizkessel, die Pufferspeicher und die Steuerung installiert. Der nötige Schornstein wird ebenfalls neu errichtet. Weiterhin soll noch Lagermöglichkeit von Brennholz für ca. 1 Woche geschaffen werden. 

Im Turm werden pro Etage Lüfter aufgehängt, welche die Luft in der Kletterhalle zu den kalten Jahreszeiten erwärmen werden. Für den Anbau ist keine Wärmeversorgung nötig, da dieser mit einer Wärmepumpe versorgt wird.

Energieform vorherHeizöl
Energieform nachherScheitholz
Energiekosten vorher5.914€
Energiekosten nachher1.495€
Erwartete Einsparung4.419€
Heizölbedarf vorher7500l
Scheitholzbedarf nachher41,7rm

Zum Betrieb nötig werden noch Lagerboxen für ca. 80 rm Holz errichtet, was dem geplanten Jahresbedarf für zwei Jahre entspricht. Hier kann das Holz auf die nötige Restfeuchte gelagert werden. Der jährliche Bedarf an Holz enthält ca. 75.000kWh und somit genauso viel Energie wie das Heizöl. Es wird also keine Energieeinsparung erfolgen, allerdings eine Kosten- und Emissionseinsparung, wegen dem günstigeren und klimafreundlicheren Brennstoff Holz.

In den Energiekosten vorher und nachher ist ein dynamischer Annuitätenfaktor für Verbrauchskosten eingerechnet, welcher eine jährliche Preissteigerung von 3,5% über die Projektlaufzeit simuliert. Erhöht sich der Energiepreis stärker, fällt die höhere Energiekosten-Einsparung daher zugunsten des Projektinhabers aus. Laut dem Statistischen Bundesamt lag die Energiepreissteigerung in den Jahren 2008 bis 2013 durchschnittlich über 3,5%. Die genaue Effizienzkalkulation kann dem Energieberaterbericht entnommen werden.

Die Installation der neuen Anlage soll insgesamt 38.000€ kosten. Hiervon werden 2.000€ durch eine Förderung abgezogen. Weitere 10.000€ werden über bettervest finanziert, während der Großteil von 24.000€ Eigenanteil sind. Die Angebote liegen dem Projektinhaber und bettervest vor, aufgrund der vielen Einzelbauteile und damit Anzahl werden diese aber nicht alle hier abgebildet.

Die Energiekosteneinsparung von 4.419€ ermöglichen eine Rückzahlung an die Crowd über 10 Jahre mit einer Verzinsung von 5%. Hierbei werden gemäß dem Anteil der Finanzierung durch bettervest, ca. ein Drittel der Einsparungen an die Crowd zurückgezahlt. Der ökologische Vorteil für die Crowd ist mit 23,39t CO2 beachtlich. 

) {
Diese Information wird nur angemeldeten Benutzern angezeigt.
Die restlichen Dokumente werden nur angemeldeten Benutzern angezeigt.
Die Informationen zur Umsetzung werden nur angemeldeten Benutzern angezeigt.
Die Reportings stehen den Projektinvestoren in Kürze wieder zur Verfügung.

Die Firma bettervest haben wir über einen Artikel in der Zeitung gefunden. Unser Projekt hat genau in das Angebot von bettervest gepasst, denn wir wollten nicht über eine Bank finanzieren, sondern Menschen beteiligen, die unsere Idee unterstützenswert finden.

Foto: Patrick Kliszak (Geschäftsführer)

Patrick Kliszak (Geschäftsführer)

Unternehmensportrait

Foto: Kletterturm Mockau Kletterturm Mockau

Der Kletterturm Leipzig ist eine der ungewöhnlichsten Kletteranlagen in Europa, da die Kletterhalle in einem über 100-jährigen, ehemaligen Wasserturm mit über 40m Höhe und 3 Etagen errichtet wurde. Jeder erinnert sich nach einem Besuch immer wieder an diese Anlage. „Herausragend“ im wörtlichen Sinne aus der Masse von oft ähnlich gebauten Kletterhallen in Europa.

Gedient hat der Wasserturm von seiner Erbauung 1907 bis 1977 zur Wasserversorgung des Stadtteils Mockau. Nach Jahren des Verfalls erwarb Patrick Kliszak den Turm 2001 und begann mit dessen Sanierung und Umbau zu einem Kletterturm. Dieser wurde 2004 eröffnet und bietet nun auf drei Ebenen Spaß für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis, jung und alt. Mit insgesamt 1.2000qm Kletterfläche wird einem ganz bestimmt nicht langweilig. 

Der Kletterturm bietet Schnupper- und Einsteigerkurse an und veranstaltet immer wieder Reisen zum Outdoor-Klettern.


Kletterturm Mockau | Tauchaer Strasse 14 | 04357 Leipzig
Einzelunternehmer Patrick Kliszak (Gustav-Adolf-Allee 55, 04158 Leipzig)
0341 6005 776 | kliszak@kletterturm.info