3 Blockheizkraftwerke (BHKWs) zur Modernisierung von 3 Heizzentralen in Celle

BHKW erreicht in
7% Rendite
7 Jahre Laufzeit
186,600€ benötigt
87.3t CO2 Einsparung
186,600
Fundingschwelle: 124400
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Die erste Fundingschwelle von 62.200€ wurde am 23.01.2016 um 10:08 erreicht.
Die zweite Fundingschwelle von 124.400€ wurde am 01.02.2016 um 13:05 erreicht.

Das Gelingen der Energiewende ist ein Gelingen der Wärmewende. Nur ca. 17 % der Energiekosten in Deutschland entfallen auf Strom. Mehr als die Hälfte aller Energiekosten entstehen aus der Wärmeversorgung. Deshalb ist das Umrüsten auf hocheffiziente Heizungstechnologie ein entscheidender Schritt zum Gelingen der Energiewende im Gesamten. 

Bei diesem zu finanzierenden Projekt geht es daher gleich um die Erneuerung von drei Heizzentralen in Form von neuen Gasthermen plus der Einbindung von BHKWs in den Objekten. Je nachdem wie hoch die Summe ist, die im Crowdfunding eingesammelt wird, werden eine (62.200 €), zwei (124.400 €) oder alle drei (186.600 €) Anlagen gebaut. 

Bisher haben die drei Wohnanlagen aus den 70er Jahren insgesamt einen Verbrauch von ca. 180.000 kWh Strom und einen Wärmebedarf in allen Wohneinheiten von rund 550.000 kWh. Umgesetzt wird das Projekt von der Wasserturm Invest GmbH, die hier als Contracting-Unternehmen auftritt und die BHKWs sowie die Gasthermen installieren wird. Mit dem Einbau der neuen Heizzentralen werden voraussichtlich 29,6 % CO2 eingespart, dies entspricht 87,3 Tonnen CO2 für alle Gebäude zusammen (IEA-Methode). Die Fundingsumme beträgt 186.600 €. Es wird eine jährliche Verzinsung von 7 % über eine Laufzeit von 7 Jahren angeboten.

Celle ist ein wunderschöner, wirtschaftsstarker Ort in Niedersachsen mit rund 70.000 Einwohnern. Die Wohnanlagen aus den 70er Jahren sind in privates Wohneigentum aufgeteilt. Alle Wohnungen in allen drei Wohnanlagen sind voll vermietet. Die Eigentümer der Wohnanlagen haben sich dazu entschlossen, die Heizzentralen auf den neuesten technischen Stand bringen zu lassen und gleichzeitig die Effizienz zu erhöhen, indem dort auch BHKWs mit eingebracht werden sollen. Dies hat den zusätzlichen Vorteil der Nutzung des dort dezentral erzeugten Stroms in den Gebäuden als Eigenstrom oder Mieterstrom zu besseren Konditionen.

Die Wohnanlagen, in denen die BHKWs eingebaut werden, haben jeweils zwischen 20 und 24 Wohneinheiten mit einer zentralen Warmwasserbereitung für je zwei Gebäude. In allen drei Heizzentralen werden Weishaupt-Brennwertthermen mit einer Leistung von 90 KW eingesetzt. Die BHKWs werden jeweils eine elektrische Leistung von 20 KW und eine thermische Leistung von 40 KW haben. Zudem werden die Heizzentralen mit einem Pufferspeicher von 1.000 Litern und einer Fernleitwarte ausgestattet, sodass jede Störung oder Unregelmäßigkeit der Geräte sofort erkannt werden kann.

Die BHKWs rechnen sich bereits über die Wärmeführung (siehe Kalkulation), zusätzlich wird die Wirtschaftlichkeit durch die Nutzung des Stroms in dem Objekt (Mieter-/Eigenstrom) erzielt. Mit den Mietern wurde bereits gesprochen und es besteht ein sehr großes Interesse an der Abnahme des vom BHKW erzeugten Stroms, den die Mieter günstiger als bisher und mit langfristiger Preisstabilität erhalten. Unterm Strich werden alle von der Eigentümergemeinschaft und dem Gesetzgeber gewollten Ziele erreicht. Es wird eine deutliche Verbesserung der Emissionswerte der Objekte entstehen, da zukünftig neben der Wärme auch der Strom dezentral nachhaltiger erzeugt wird. Zudem wird dadurch die Wärme, wie auch der Strom, zu verbesserten Konditionen vor Ort verfügbar sein. Und dies, ohne die Nutzer finanziell mehr zu belasten. Mit dem Einbau der Brennwerttherme ist außerdem eine optimale Energieausnutzung möglich. Umgesetzt wird das Projekt von der Wasserturm Invest GmbH, die hier als Contracting-Unternehmen auftritt und die BHKWs sowie den Spitzenlastkessel installiert sowie die Steuerungen optimiert und die gesamte Anlage auf den neuesten technischen Stand bringt.

Mit dem Einbau aller drei neuen Heizzentralen werden voraussichtlich 87,3 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

In den Stromkosten vorher und nachher ist ein dynamischer Annuitätenfaktor für Verbrauchskosten eingerechnet, welcher eine Strompreissteigerung von 3,5 % jährlich über die Projektlaufzeit simuliert. Laut dem Statistischen Bundesamt lag die Energiepreissteigerung im Bereich Strom für diese Abnahmemenge durchschnittlich über 5 % pro Jahr. Erhöht sich der Energiepreis daher stärker, fällt die höhere Energiekosteneinsparung zugunsten des Projektinhabers aus.

Die Fundingsumme beträgt insgesamt 186.600 €. Es wird eine jährliche Verzinsung von 7 % über eine Laufzeit von 7 Jahren angeboten. Sollte mindestens eine Summe von 62.200 € (Funding-Schwelle) eingesammelt werden, wird ein BHKW umgesetzt. Bei 124.400 € werden zwei BHKWs gebaut und  alle drei geplanten Anlagen, wenn die volle Fundingsumme erreicht wird. 

) {
Diese Information wird nur angemeldeten Benutzern angezeigt.
Die restlichen Dokumente werden nur angemeldeten Benutzern angezeigt.

Liebe Crowd,

wir möchten in diesem Projekt nun auch zum ersten Mal die Funktion der FAQs nutzen, sprich: Fragen, die von euch an uns über unterschiedlichste Kanäle gesendet werden, bilden wir auch hier ab.

1) Im Prüfbericht wird ein bisheriger (4,815EUR) und neuer Gaspreis (4 EUR) aufgeführt. Wie kommt der Unterschied zustande? Wird die Chance genutzt, in Zukunft Ökogas als Brennstoff zu verwenden?

AW: Das ist im Prüfbericht vielleicht etwas verwirrend ausgedrückt. Die 4,815 ct waren der Gaspreis der Bewohner. Die 4 ct sind der Gaspreis den Wasserturm nun im Einkauf hat und für das BHKW und den Spitzenlastkessel nutzen kann.

2) Inwieweit rentiert sich die Finanzierung für die Wasserturm Invest GmbH? Könntet Ihr bitte den erwarten Ertrag mit den Kosten aus der Finanzierung (Zahlungen an bettervest und Crowd) gegenüberstellen?

AW: Ja, gerne. Auf S. 7 des Energieberaterberichtes steht der zu erwartende Gewinn mit 11.585 €. Wasserturm zahlt an die Crowd und uns gesamt 12.163,41€ über 7 Jahre. Ab Jahr 8 macht Wasserturm also Gewinn. Die fehlende Differenz möchte der Kunde gerne selbst drauflegen, da er die Laufzeit für die Crowd bei 7 statt 8 Jahren lassen wollte, um es für euch attraktiver zu halten.

3) In der Kreditauskunft ist zu lesen, dass Herr Weber neben der Wasserturm Invest GmbH auch Geschäftsführer der GTC Green Technologies & Consulting GmbH ist, welche uns ja bereits von einigen anderen Projekten bekannt ist. Bei der Finanzierung der Wohnsiedlung in Lübeck wurde hingegen noch Herr Nikulka als Geschäftsführer von GTC genannt? Hat sich hier etwas geändert?

AW: Ja genau. Manfred ist der Geschäftsführer beider Firmen. Jens Nikulka ist sein Neffe und kümmert sich bei GTC um die gesamte Abwicklung, er ist aber nicht der Geschäftsführer.

Die Informationen zur Umsetzung werden nur angemeldeten Benutzern angezeigt.
Die Reportings stehen den Projektinvestoren in Kürze wieder zur Verfügung.

„Die Energiewende ist mehr als eine reine Stromwende, sie muss auch eine Wärmewende sein. Die Potentiale im Wärmebereich werden weiterhin unterschätzt, deshalb setzen wir hocheffiziente BHKW-Projekte mit bettervest um!“

Foto: Manfred Weber, Geschäftsführender Gesellschafter der Wasserturm Invest GmbH

Manfred Weber, Geschäftsführender Gesellschafter der Wasserturm Invest GmbH

Unternehmensportrait

Wasserturm Invest GmbH

Die Wasserturm Invest GmbH ist ein Projektentwickler für Cleantech-Projekte im In- und Ausland. Zu den aktuellen Projekten gehören neben mobilen Solarkraftwerken eine nachhaltige Aquaponik-Anlage mit Salzwasserkreislauf, eine hochmoderne Holzvergasungsanlage, das hier vorgestellte BHKW-Projekt sowie ein Immobilienprojekt. Ziel der Wasserturm Invest GmbH ist es, in nachhaltige, innovative Geschäftsmodelle zu investieren, die die Energiewende unterstützen. Ihre Kompetenz liegt in einem hervorragenden Netzwerk an Dienstleistern und Partnern. Die Gesellschaft wurde im Juli 2014 gegründet und ist seit 2015 mit 5 Projekten aktiv. Die Wasserturm Invest GmbH wird die BHKWs in Zusammenarbeit mit der GTC GmbH green technologies & consulting installieren und betreiben.


Wasserturm Invest GmbH | Daimlerstraße 6 | 97900 Külsheim
Geschäftsführer: Manfred Weber
+49 172 760 2015 | mweber@wsmgmbh.de