Erfolgsgeschichten Ihres Investments: Wie BURN Millionen Menschenleben verbessert und dabei Millionen Tonnen an Wäldern rettet

Sehr geehrte Investor*innen,

mit diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen die Erfolgsgeschichten unserer laufenden wie auch finanzierten Projekte und den Impact, den sie generieren, näherbringen. Für dieses Beitrag haben wir das kenianische Unternehmen BURN Manufacturing Kenya Limited ausgesucht, aktuell für das Projekt „Energieeffiziente Kochherde für Kenia” Unterstützung sucht.

Die Geschichte von Burn beginnt mit der Reise von Peter Scott (Mitbegründer und CEO von BURN) durch die Demokratische Republik Kongo im Jahr 1990. Dort wurde er Zeuge der Abholzung von Wäldern, die durch die Herstellung von Holzkohle für das Kochen im Haushalt verursacht wurde. Dieser Moment veränderte sein Leben und von da an machte er es sich zur Lebensaufgabe, Leben und Wälder in Afrika durch die Entwicklung und Herstellung von brennstoffeffizienten Kochgeräten zu retten.

Nachdem er ein Team von Weltklasse-Designern und -Ingenieuren zusammengestellt hatte, startete BURN im Jahr 2014 in Kenia die erste und bis heute einzige vertikal integrierte Produktionsstätte für moderne Kochgeräte in Afrika südlich der Sahara (“SSA”). Seit dem hat sich BURN zum größten Hersteller von sauberen Kochgeräten in SSA entwickelt. Zu BURNs Produkten gehören die weltweit sparsamsten Biomasse-Kochherde sowie eine Reihe von Elektro-, Hybrid- und Flüssiggas-Kochgeräten.

Bis heute hat BURN mehr als 1 Million Geräte verkauft – die Hälfte davon in den letzten 2 Jahren – und hat damit mehr als 5 Millionen Menschenleben positiv beeinflusst. Diesen tollen Meilenstein feiert das Team von BURN mit seinen Kunden, wie in dem nachfolgenden Video zu sehen ist.

 

Zum Video von BURN!

Das Problem

In Afrika südlich der Sahara sterben jedes Jahr mehr Menschen frühzeitig an Krankheiten, die auf Luftverschmutzung im Haushalt zurückzuführen sind, als an Malaria, HIV und TB zusammen (UNEA Fact Sheet, International Journal of Environmental Health Issues). Der einfache Akt des Kochens tötet jedes Jahr 600.000 Menschen. Seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der Menschen ohne Zugang zu sauberen Kochmöglichkeiten in SSA von 585 Millionen auf 860 Millionen angestiegen (Suitable Energy for All).

Darüber hinaus führen die bisherigen Kochmethoden jedes Jahr zur Zerstörung von über 4 Millionen Hektar Wald (Case for Change). Über 50 % des gesamten Waldverlustes in Subsahara-Afrika wird der Produktion von Feuerholz und Holzkohle zugeschrieben (UN Report). Es wird geschätzt, dass die ineffiziente Produktion und der Verbrauch von Biomasse-Brennstoffen 25 % der weltweiten Ruß-Emissionen verursachen (US AID Report).

Die Bevölkerung in SSA wächst weiter, und für das Jahr 2050 wird eine Bevölkerung von über 2,1 Milliarden Menschen prognostiziert, was einer Wachstumsrate von 70 % bis dahin entspricht (UN Report). 80 % oder mehr dieser Menschen werden Holz und Holzkohle als primäre Kochmethoden verwenden (Stockholm Environment Institute Report).

Die Lösung

BURN hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Abholzung der Wälder und die durch ineffiziente traditionelle Kochmethoden verursachten Todesfälle zu reduzieren. Das Unternehmen hat kosteneffiziente und gesundheitsfreundliche Alternativen zum Kochen mit Biomasse entwickelt, die den Brennstoffverbrauch um 60%, die Luftverschmutzung in Innenräumen um bis zu 70% und den CO2-Ausstoß um bis zu 70% reduzieren. Bis heute hat BURN mehr als 1 Million Kochherde verkauft, 5,6 Millionen Menschenleben beeinflusst und 4 Millionen Tonnen Holz in afrikanischen Wäldern vor dem Abholzen bewahrt.

In Anerkennung der Wirksamkeit dieser Lösung wurde BURN 2018 mit dem Bloomberg New Energy Pioneers Award und 2015 mit dem Ashden Green Energy International Award ausgezeichnet. Darüber hinaus kam eine unabhängige Studie der University of California Berkeley und der University of Chicago in Kenia zu dem Schluss, dass der interne Zinsfuß für BURN-Kunden um eine Größenordnung höher ist als alle anderen Energiesparmaßnahmen und dass der BURN Jikokoa Kochherd die beste Einzelinvestition mit der höchsten Rendite ist, die ein kenianischer Haushalt tätigen kann.

Die folgenden Videos zeigen zwei Kundinnen von BURN, die den Gebrauch ihrer energieeffizienten Kochherde demonstrieren und über den Impact sprechen, die das Produkt auf ihr Leben hat. Da die Frauen auf Swahili sprechen, finden Sie zusätzlich die Übersetzung des Textes anbei.

 

Zum Video von Kundin Evelyn Owino!

Die Übersetzung zu dem Video von Evelyne Owino finden Sie hier.

 

Zum Video von Kundin Mary Muthee!

Die Übersetzung zu dem Video von Mary Muthee finden Sie hier.

Energieeffiziente Kochherde

Einen Großteil des Ausgangsmaterials wie z.B. Galvalume-Bleche bzw. Edelstahlbleche bezieht BURN in Kenia. Andere Materialien wie Edelstahlrohre oder Drähte werden aus China importiert. In der Presse wird das Material geschnitten, gepresst und in verschiedene Teile geformt, wobei jede Maschine etwa 4.000 – 7.000 Teile pro Tag herstellt. Die Einzelteile werden anschließend in einem Ofen bei 1000 Grad pulverbeschichtet, wodurch sie eine glänzende Oberfläche erhalten und haltbar gemacht werden. Anschließend werden die einzelnen Teile zu verschiedenen Unter-Baugruppen montiert, welche letztendlich zum fertigen Produkt zusammengefügt werden. Dies geschieht durch Schweißen oder mit Nietverbindungen. Die Qualitätskontrolle erfolgt direkt an den Montagelinien. Innerhalb eines Monats können somit 45.000 klimafreundliche Kochherde produziert werden.

Impact

Mit diesem innovativen Geschäftsmodell trägt BURN gleich zu sechs der Nachhaltigen Entwicklungsziele („Sustainable Development Goals“) der UN bei.

 

SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen

BURNs Kochherde Jikokoa und Kuniokoa reduzieren Rauch um bis zu 70 %, was zu einer Verringerung von Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen und juckenden Augen führt, wovon insbesondere Frauen profitieren, die täglich mehrere Stunden mit dem Kochen verbringen. Zusätzlich kann die durch effizienteres Kochen eingesparte Zeit für andere einkommensschaffende Aktivitäten oder für den Anbau von Nahrungsmitteln (wie Mais, Kartoffeln, Bohnen usw.) genutzt werden.

SDG 5: Geschlechtergleicheit

Frauen sind meist für das Kochen und die Beschaffung von Brennstoff zuständig. Durch den Einsatz eines effizienteren Kochherds können sie ihre Zeit mit produktiveren und einkommensschaffenden Aufgaben verbringen. Des Weiteren besteht die Belegschaft von BURN in der Produktionsstätte in Ruiru, Kenia aus 50% Frauen.

SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie 

Die sauberen Kochherde von BURN reduzieren den Brennstoffverbrauch um bis zu 70 %, so dass Familien weniger Geld dafür ausgeben müssen und die Abholzungsrate in den Regionen südlich der Sahara reduziert wird. Mehr als 800.000 Haushalte profitieren von BURNs superbrennstoffeffizienten Kochherden.

Darüber hinaus tragen die Kochherde von BURN zu einer erheblichen Zeit- und Geldersparnis bei (sowohl beim Kochen als auch bei der Brennstoffbeschaffung), die für andere Bedürfnisse wie Bildung, Gesundheitsfürsorge, Lebensmittel und einkommensschaffende Maßnahmen genutzt werden können. In Kenia spart eine Familie dadurch im Durchschnitt 96 USD pro Jahr, was einem durchschnittlichen Monatsgehalt in ländlichen Gebieten entspricht. Bis heute haben unsere Kochherde den Haushalten geholfen, mehr als 300 Millionen USD an Ausgaben für Brennstoffe zu sparen.

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 

BURN hat in seiner lokalen Produktionsstätte in Ruiru, Kenia, mehr als 400 direkte Arbeitsplätze geschaffen (von denen 50 % von Frauen besetzt sind). Darüber hinaus hat das Unternehmen über 200 Arbeitsplätze für Mitarbeiter in den Bereichen Verkauf, Marketing, Vertrieb und Controlling geschaffen. Kontinuierliche Schulungen führen zu einem permanenten Wissenstransfer an die Menschen vor Ort. Darüber hinaus haben wir mehr als 1.000 indirekte Arbeitsplätze in unserer Wertschöpfungskette in mehr als 15 Ländern geschaffen.

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Die klimafreundlichen Kochherde von BURN, die pro Kochherd und Jahr 71% weniger CO2 ausstoßen als herkömmliche Biomasse-Kochherde, spielen eine bedeutende Rolle bei der Reduzierung der Erderwärmung in Afrika. Bis heute haben die Kochherde geholfen, 7.115.000 Tonnen CO2-Emissionen zu vermeiden.

SDG 15: Leben an Land 

Ein Jikokoa spart etwa 0,56 kg Holzkohle pro Tag, was einer Einsparung von 204 kg Holzkohle pro Jahr entspricht. Die Holzkohleproduktion ist ein Haupttreiber für die Abholzung von Wäldern. Die brennstoffeffizienten Biomasse-Kochherde von BURN tragen dazu bei, den Abholzungsdruck auf Afrikas Wälder zu verringern und die Wälder und die Artenvielfalt zu erhalten. Bislang konnten durch die Kochherde von BURN über 4 Million Tonnen Holz in den afrikanischen Wäldern erhalten bleiben.

Zukunftspläne

In den nächsten 4 Jahren will BURN seinen Impact auf weitere afrikanische Länder ausdehnen, um 25 Millionen Menschen zu erreichen, 1.000 neue direkte Arbeitsplätze zu schaffen und 20 Millionen Tonnen Holz einzusparen. BURN wird eine neuen Produkte (darunter ein 2-flammiger LPG-Kochherd und ein elektrischer Schnellkochtopf) skalieren, Vor-Ort-Einsätze in 7 neuen Ländern in Afrika verstärken oder aufbauen und die Produktionskapazität erhöhen, um bis 2024 5 Millionen Kochgeräte liefern zu können.

Ihr Beitrag

Durch das Darlehen der bettervest Investoren kann BURN mehr Kunden wie Evelyne und Mary erreichen und sie vor Gesundheitsrisiken schützen. Im Gegenzug können die Kunden Zeit und Geld sparen, Wälder werden vor der Abholzung bewahrt und schädliche Emissionen vermieden.

Mit Ihrer Unterstützung in das Projekt “Energieeffiziente Kochherde für Kenia” ermöglichen Sie BURN mehr Material für die Produktion der sauberen Kochherde zu kaufen und helfen, die Lebensqualität tausender Menschen in Kenia zu verbessern.

Im Gegenzug leisten Sie nicht nur einen Beitrag zum Aufbau einer gesunden und wohlhabenden Gesellschaft in Afrika, sondern Sie erhalten auch eine attraktive Rendite von 6,5% über 6 Jahre sowie einen Vorlaufzins von 1% ab Einzahlung Ihrer Investition bis zum Projektstart.

Das Team von BURN bedankt sich ganz herzlich für Ihre Unterstützung, die es dem Unternehmen ermöglicht, seine Wachstums- und Expansionspläne in Afrika zu verwirklichen.

 

Jetzt investieren!

 

Nachhaltige Grüße

Ihr bettervest Team

500

You may also like