Wie wird unser Wasser wieder sauber? – Die biologische Abwasserreinigung erklärt

Wasser ist einer der lebenswichtigsten Stoffe für Menschen, Tiere und alles Leben auf der Erde. Obwohl es ca. 70 % unseres Planeten bedeckt, sinkt der Grundwasserspiegel Jahr für Jahr. Laut dem World Economic Forum ist eine Wasserkrise eines der größten Risiken unserer Zeit.

Um diese Knappheit zu bewältigen, müssen wir ressourcenschonend mit unserem Wasser umgehen, indem wir zum Beispiel unser Abwasser reinigen und wieder einsetzen.

Um gebrauchtes, verschmutztes Wasser wieder nutzbar zu machen, können verschiedene Verfahren angewandt werden. Im Folgenden erklären wir euch, wie die biologische Abwasserreinigung funktioniert. Diese ist besonders nachhaltig, da sie auf einem natürlichen und umweltfreundlichen Prozess basiert.

 

Die biologische Abwasser-Reinigung kurz erklärt

In der Abwasseraufbereitung werden im ersten Schritt, mithilfe von vielen Milliarden von Mikroorganismen, unerwünschte Stoffe aus dem Abwasser entfernt. Die Bakterien ernähren sich von diesen unerwünschten Inhaltsstoffen und zerlegen sie in andere Bestandteile.

Die im Abwasser zuvor gelösten Stoffe werden dabei in absetzbare Stoffe – die sogenannte Biomasse – umgewandelt und im zweiten Schritt als Belebtschlamm vom gereinigten Wasser getrennt. Mithilfe der Schwerkraft sinkt die Biomasse zu Boden, oberhalb derer sich eine Klarwasserschicht bildet. Das gereinigte Wasser kann nun ohne Bedenken zum Einsatz kommen. Dieses sogenannte Belebtschlammverfahren kann sowohl kontinuierlich als auch in einzelnen Chargen (also Batches) im sogenannten Sequencing-Batch-Reactor (SBR)-Verfahren betrieben werden.

Eine biologische Abwasserreinigungs-Anlage ahmt damit quasi natürliche Reinigungsprozesse nach, jedoch auf beschleunigter und optimierter Art und Weise. Bezogen auf biologisch abbaubare Stoffe liegt die Reinigungswirkung solch einer Anlage bei 90 bis 95 %.

 

Wasser Abwasser biologische Abwasserreinigung
Rohre Abwasser Wasser biologische Abwasserreinigung
Rohre pipes Wasser Abwasser

Vergleich Wasser vor und nach der Aufbereitung (links); Rohrleitungen werden angepasst (Mitte); die große Nachfrage will bedient werden (rechts)

 

Abwasser-Anlagen von Ecocycle

Auch Ecocycle, Inhaber eines unserer aktuellen Projekte in Kenia, betreibt vollbiologische Kläranlagen, die auf der Betriebsart SBR (Sequenced Batch Reactor) basieren. Sie behandeln und wandeln Abwasser zurück in sauberes Wasser, das für sekundäre Zwecke wie Toilettenspülung, Rasenbewässerung und Staubbekämpfung wiederverwendet werden kann.

 

Aufbereitetes, sauberes Abwasser kann nun für Bewässerungszwecke genutzt werden

 

Diese robusten, in Deutschland hergestellten Geräte sind so kompakt, dass sie selbst in Privatwohnungen verwendet werden können, die nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen sein müssen. Die Kläranlagen der Reinhardt GmbH, welche Ecocycle in ganz Kenia verkauft, funktionieren wie folgt:

 

Bildquelle: EcoCycle Ltd.

 

  1. Beschickungs-Phase (Loading): Mit einer Pumpe wird der Reaktor (rechts) mit Abwasser aus der Vorkammer (links) befüllt.
  2. Reinigungs-Phase (Treatment): Sauerstoff wird dem Reaktor beigefügt. Mikroorganismen vermehren sich und reinigen das Wasser.
  3. Absetz-Phase (Settling): Während die Anlage ruht kann sich der in der zweiten Phase gebildete Schlamm absetzen. Darüber bildet sich eine „Klarwasserzone“.
  4. Klarwasserabzugs-Phase (Disposal): Das gereinigte Abwasser kann nun abgepumpt und wiederverwendet werden.

 

 

Neu bei bettervest?

Jetzt anmelden und das Projekt unterstützen!

Registrieren

221